Brennnessel

Sie ist unbeliebt, und übt doch einen gewissen Reiz auf uns Menschen aus. Wer traut sich schon ein Blatt mit den bloßen Fingern abzupfen? Die Brennnessel besitzt Brennhaare, die mit Histamin und Ameisensäure gefüllt sind, und wie der Name schon sagt, auf unserer Haut brennen. Keine Sorge, dieser Juckreiz ist sehr gesund. Die Heilwirkung liegt in der Blutreinigung und in der Blutbildung. Sie kann auch stoffwechselanregend und wassertreibend sein. Verwendet werden hauptsächlich die jungen Blätter, sowohl roh als auch getrocknet. Geübte dürfen die Wurzeln ausgraben und essen. Noch zu wenig bekannt ist, dass die Samen wahre Energiebündel sind. Sobald sie auf der Pflanze ausgereift sind, sammelt man sie, lässt sie trocknen und füllt sie in einen Salzstreuer (ohne Salz). So sind die Samen jederzeit griffbereit und werden aufs Butterbrot, in den Aufstrich, übers Gemüse oder Fleisch gestreut.

Brennnessel Samen (2)

 

 

Einfach überall verwenden!