Goldrute

Im Hochsommer erfreut uns die bis zu 1,5 m hohe Goldrute mit ihrem satten Gelb, besonders an  Waldrändern. Diese häufige Art ist die Kanadisch Goldrute, die zwar nicht die höchsten Mengen an wirksamen Inhaltsstoffen besitzt, dafür aber in einem sehr ausgewogenen Verhältnis, und das macht sie so wertvoll als Nierenkräutl für die Harnwege. Goldrute ist wassertreibend und schleimlösend sowie entzündungshemmend. Sie kann gut zur Harnwegsdurchspülung in Form von Tees verwendet werden. Sie ist ein Nierenmittel der allerbesten Sorte, denn sie kann das Nierengewebe stärken und wieder aufbauen. Auch das Sammeln ist recht einfach. Und das anschließende Trocknen gelingt bei der Goldrute sehr leicht.

Goldrute

 

 

Es gibt genügend gute Plätze am Waldrand um die ganzen oberen Triebe zu ernten.