Räuchern

Besonders geeignet sind Kräuter mit viel ätherischem Öl, also jene, die gut duften: Melisse, Lavendel, Thymian, Majoran, Salbei, Rosmarin, Rose und alle Minzen wie Pfefferminze oder Apfelminze. Getrocknete Körner und Samen von Fenchel und Anis sind verwendbar, ebenso die Nadeln von Fichte oder Tanne. Ich streue die Blüten und Blätter auf ein Sieb, das in großem Abstand zur Flamme liegt. So verbrennen bzw. verrauchen sie nicht, sondern verdampfen in der Wärme. Die freigesetzten ätherischen Öle duften besonders mild und wohlig.

Räuchern Dämpfen

 

 

Diese sanfte Methode nennt man „Dünsten“, sie wird oft angenehmer empfunden, als die „Räucherung mit Kohle“.