Kapuzinerkresse

Posted on

Diese einjährige, kletternde Pflanze mit ihren hübschen Blüten und tellerförmigen, flachrunden Blättern ist ein ausgesprochener Alleskönner. Früher wurde es als „Bauernantibiotikum“ bezeichnet. Das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe, hier vor allem die Senföle, eine bakterienhemmende Eigenschaft besitzen und so als natürliches Penicillin bezeichnet wurden. Am wirkungsvollsten ist es, die Blätter und Blüten frisch zu verwenden. Auch die Stängel und Samen können gegessen werden. Die Blütenknospen oder grünen Samen kann man mit Salz und Essig zu Kapernersatz einlegen.

Kapuzinerkresse (11)

 

Kapuzinerkresse wächst schnell und ist leicht zu vermehren. Einfach die reifen Samenkapseln einsammeln und im nächsten Jahr in die Erde stecken.

Kurs – Essig und Öl ansetzen

Posted on Updated on

Essig Öl Tinktur (5)Ein angenehm warmer Nachmittag brachte die perfekte Einstimmung auf den Sommer. Und darum genossen wir das herrliche Wetter unter dem großen Apfelbaum. Der zarte Duft von selbst angesetztem Lavendel- und Fenchelöl begeisterte die Sinne. Öle wurden ausführlich getestet, denn sie riechen und schmecken verschieden und verhalten sich auf der Haut sehr unterschiedlich.
Öl und Essig eignen sich hervorragend um das Aroma von Kräutern anzunehmen. Das Aussuchen der geeigneten Blüten und Pflanzen war schon eine Herausforderung, denn am liebsten würde man ja alle Kräuter aus dem Garten nehmen. Mit den wertvollen Inhaltsstoffen der angesetzten Essige und Öle werden Sommersalate zu einer hochwertigen Delikatesse.
Und – die gefüllten Gläser sehen wirklich toll aus!

Waldmeister

Posted on Updated on

Das niedrige Kraut bildet dichte grüne Polster und fühlt sich an einem schattigen Platz, wie zum Beispiel unter einem Apfelbaum, sichtlich wohl. An den Spitzen der aufrecht wachsenden und vierkantigen Stängel bilden sich zarte, weiße Blüten. Man kann Waldmeister frisch oder getrocknet verarbeiten. Typisch ist der Geruch, der sich erst beim Welken des Krautes entfaltet. Darum werden die Stängel sehr gerne für eine Maibowle oder einen Maiwein verwendet. Weniger bekannt ist die Zubereitung als Tee. Wegen des Cumaringehalts sollte Waldmeister nur in kleinen Mengen genossen werden.

Waldmeister (2)

 

Aufgrund seines herrlichen Geruchs kann ein Duftkissen für den Kleiderschrank hergestellt werden.

 

Bärlauch

Posted on Updated on

Der Auwald ist übersäht von einem grünen Teppich, das ist meistens der Bärlauch. Die Pflanze wächst sehr zeitig im Frühjahr und steckt ihre spitzen Blätter in die Höhe. Es wächst immer nur ein Blatt auf einem hellen Stängel. Später bilden sich auch noch spitze Knospen die zu schönen sternförmigen weißen Blüten werden. Die heilkräftigen Inhaltsstoffe, darunter ätherische Öle und Allicin, sind verantwortlich, dass man den Bärlauch im Wald überall riechen kann. Pflücke nur so viel du verbrauchen kannst und verwende ihn so frisch wie möglich.

Bärlauch (4)

 

 

Bärlauch bitte nur sammeln wenn du ihn eindeutig erkennst.
Er schmeckt herrlich nach Knoblauch.

17.09.2016 – Herbstspaziergang

Posted on Updated on

Der Herbst färbt die Blätter auf den Bäumen und Sträuchern kunterbunt. Samen und Früchte schmücken die Äste. Wie in Kindertagen hebt man Kastanien auf und nimmt sie mit nach Hause. So schauen wir uns bei einem gemütlichen Herbstspaziergang diese Früchte und Samen genauer an. Viele Pflanzen ziehen die Kräfte in die Wurzeln zurück und stellen sie für uns Menschen zur Verfügung.

??????????

 

Wenn genügend Interesse ist werden wir auch Wurzeln ausgraben.

Treffpunkt am Klosterplatz in Mureck um 13:30 Uhr.
Dauer 1 1/2 Stunden – Teilnehmerbeitrag 25,– Euro.

Lindenblüten

Posted on

Die Blüten der Lindenbäume sind wohlbekannt. Im Frühjahr verströmen sie einen herrlichen Duft und unzählige Bienen laben sich am Nektar. Dann ist die richtige Zeit zum Sammeln. Die Blüten trocknen sehr leicht und können im Winter für einen schweißtreibenden Tee zubereitet werden. Dafür wird 1 Teelöffel mit 1 Tasse heißem Wasser übergossen, zugedeckt 7 Minuten ziehen gelassen und bis zu 5 x tgl. eine Tasse getrunken. Der Körper wird zum Schwitzen angeregt und kann so selber viele Krankheitserreger ausscheiden.

Tee Lindenblüten (1)

 

 

Diese Heilpflanze ist ideal bei fieberhaften Erkältungen, Husten und zur Steigerung der Abwehrkräfte.

24.09.2017 – Noch 1x – AU GE(H)N AUF

Posted on Updated on

Auge(h)n_24092017So haben Sie unsere Murecker AU noch nie gesehen! Machen Sie mit uns die AU-GE(H)N ganz weit AUF und lassen Sie sich von den Schönheiten dieser einzigartigen Naturlandschaft verzaubern. Wir begleiten Sie dabei auf Schritt und Tritt und führen Sie mit Meditation und Achtsamkeit zu ungeahnten Sinneswahrnehmungen. Erfahren (oder erleben) Sie dabei, was direkt neben uns am Wegesrand wächst und was wir von diesen Pflanzen und Kräutern lernen und in unser tägliches Leben integrieren können.

Freuen Sie sich auf eine Stunde AUszeit und SINNeserlebnis in unserer „Gesunden Gemeinde“ Mureck.

Auf mehrfachen Wunsch hin gibt es am Sonntag,  24. September 2017, noch einmal eine Sinneswanderung durch die AU
Treffpunkt beim Eingang des Murecker Schwimmbades.
Teilnahmebetrag: € 5,-

Kräuternudeln

Posted on Updated on

Nun ist es Zeit die getrocknete Ernte aus dem Sommer zu verarbeiten. Selbstgemachte Bandnudeln verfeinert mit Kräutern aus dem eigenen Garten sind etwas Besonderes. Ein Kräutermix aus Rosmarin, Brennnessel, Braunelle, Majoran, Oregano und Schafgarbe verfeinert den Mittagstisch. Die Nudeln werden mit der Walze ausgezogen und geschnitten und müssen dann einen Tag trocknen.
Die schärfere Variante sind Chili-Nudeln.

Deodorant

Posted on

Eine ungeahnte Vielfalt ist mit Naturkosmetik möglich. Ein Deo ist schnell und einfach herzustellen. Zum Beispiel ein Salbeihydrolat in eine Sprühflasche füllen und etwas Natron dazugeben. Wer möchte kann sein Deo mit ätherischen Ölen in der Wirkung verstärken.

Zitronen Deo (8)

 

 

 

Das Zitronen-Deo erfrischt herrlich!

Echinacea-Tinktur

Posted on Updated on

Jetzt steht der rote Sonnenhut in voller Blüte. Der Blütenboden streckt sich stachelig wie ein Igel in die Höhe und ist von großen rotvioletten Zungenblüten umringt. Aus den ganzen Blütenköpfen lässt sich schnell und unkompliziert eine Tinktur ansetzen. Das Pflanzenmaterial etwas zerkleinern, mit Korn aufgießen und auf die Fensterbank stellen.

DSCN3892

 

 Echinacea-Tropfen stärken das Immunsystem in der kalten Jahreszeit.