Hier gibt es rückblickende Beschreibungen meiner Kräuterkurse und Wanderungen.

Kurs – Naturkosmetik

creme-7Unter dem Motto „Selbst gerührt statt selbst gekauft“ stellten eifrige Hände ein Peeling aus natürlichen Zutaten, die sich in jeder Küche finden, her. Für die handgerührte Creme fürs Gesicht ernteten wir frische Rosengeranienblätter aus dem Garten. Die Körperlotion wurde aus Veilchenöl und wertvollem Lavendelhydrolat zubereitet. Selbstgerührte Naturkosmetik gibt ein gutes Gefühl!

Kurs – Lavendelkörberl nähen

DSCN5830Interessierte Damen wollten die Technik des Korbnähens erlernen und geschickte Hände schufen an einem Abend aus geputzten Lavendelhalmen ein feines Körberl mit Nadel und Spagat. Jedes einzelne Stück ist sehr gut gelungen – und zusätzlich verströmt es einen herrlichen Lavendelduft.

Kurs – Ringelblumensalbe rühren

Kinderkurs5In den Räumen des EKIZ in Weixelbaum trafen sich viele Kinder, eine Mama und Oma um sich eine eigene Ringelblumensalbe herzustellen. Das angesetzte Öl wurde abgesiebt, im Wasserbad erwärmt und das Bienenwachs darin eingeschmolzen. Viele eifrige Hände rührten begeistert das Öl damit es sich gleichmäßig erwärmt. Dann wurde die Flüssigkeit in die vorbereiteten Doserln gefüllt. Nun wurden schöne, farbige Etiketten gestaltet und auf die Salbendosen geklebt.
Beim Kräuter-Legespiel und Pflanzen-Puzzle zeigten die Kinder, dass sie schon sehr viele Pflanzen kennen.

 

Kurs – Kräuterbuschen binden

GruppenfotoEine große Runde folgte der Einladung in den Pfarrhof Mureck um den Brauch des Kräuterbuschenbindens zu pflegen. Es wurden viele Kräuter besprochen und deren Heilwirkung erklärt. Erfahrene wissen, dass auch Getreideähren und Früchte ins Kräuterbüscherl dürfen. Nach kürzester Zeit waren die ersten Buschen bereits fertig. Viele eifrige Hände fertigten im Nu für sich selber und für die Kräutersegnung an Maria Himmelfahrt bunte, fröhliche Sträuße. Ein passender Meditationstext rundete den warmen Sommerabend ab.

Kurs – Abrakadabra Kräuterlehrling

DSCN5570An diesem Vormittag wurden die Kinder zum Kräuterlehrling ausgebildet. Mit lustigen Zaubersprüchen stellten wir Naschbonbons und ein Zauberpulver her. Aus unserem blauen Blüten-Saft wurde durch Zauberkraft ein schöner roter – und er schmeckte köstlich. Schließlich gab es noch ein Kräuter-Besen-Rennen zu gelben, orangen und weißen Blüten. Zum Beweis, dass sich die Kinder nun mit Kräutern auskennen, gab es eine „Kräuterlehrling-Medaille“ für jeden.

Kurs – Gewürzmischungen und Kräutersalz

Salz Blüten färben (1)„Das weiße Gold“ Salz ist für uns Menschen lebensnotwendig. Im Kurs gab es Natursalz aus Österreich, Meersalz und Himalayasalz, mit Körnung von grob bis fein. Wir stellten nur brauchbare Gewürzmischungen her. Mit frischen und auch mit getrockneten Kräutln aus dem Garten wurde ein sehr aromatisches Aufstrich-Salz gemischt. Das Zitronen-Salz muss nun zu Hause getrocknet werden. Etwas ganz Besonderes ist das Lavendel-Duftsalz. Und schließlich versuchten wir mit gelben Blütenblättern den Sommer in unser Sonnensalz einzufangen.

Kakao Workshop

Am schulfreien Dienstag nach Pfingsten durfte ich mit richtigen „Kakao-Kennern“ einen Workshop veranstalten. Die Kinder stellten ihr Kakaopulver selber her. Sie mischten Zucker und Kakao mit sehr vielen Gewürzen, die angenehm duften und dem Kakao Geschmack geben. Außerdem wärmen diese Gewürze. Ja, Kakaotrinken ist gesund und macht glücklich.
Foto folgt vielleicht.

Muttertagsgeschenk

DSCN5436Im Kindergarten Eichfeld durften sich die Mütter heuer über einen besonderen Kräuteressig freuen. Hübsch bemalte Gläser wurden mit Wildkräutern vom eigenen Kräuterhügel und der angrenzenden Wiese befüllt und mit selbst angesetztem Obstessig aufgegossen. Hübsche Etiketten und ein langer Grashalm verzieren die Flaschen. Die Kinder kannten bereits Gänseblümchen und Löwenzahn, doch nun erkennen sie auch Schafgarbe und Spitzwegerich. Viel Freude mit eurem Kräuteressig!

Kurs – Die Wilden von der Wiese

DSCN5423Die Merkmale der „zwei Wilden“ Giersch und Gundelrebe lernten die Teilnehmer kennen. Es zeigten sich viele blaue Blüten des Kriechenden Günsels, von deren bitteren Geschmack die Kursbesucher nicht sehr angetan waren. Auch die zarten frischen Blätter von Schafgarbe wurden gekostet. Hingegen schmeckten die Blätter und Knospen von Margeriten recht angenehm. Die Verkostungs- und Kräuterpflücktour führte quer durch die magere Wiese. Anschließend bereiteten wir einen Knoblauchsrauken-Aufstrich und Brennnesselbutter sowie einen Wildkräutersalat mit Blütendekoration.

Vortrag – Kräuter sammeln, trocknen und verarbeiten

A Kräuter Salz KapuzinerkresseSehr viele Interessierte nutzten das Angebot der „Gesunden Gemeinde“ und hörten Neues und Bewährtes über richtiges Sammeln und Trocknen von Kräutern sowie Pflanzen. Vieles lässt sich „bio-logisch“ erklären oder mit Hausverstand erfassen. Im Praxisteil Verarbeiten wurde aus frischen Blüten ein bunter Blütenzucker im Mörser hergestellt und recht viel Anschauungsmaterial herumgereicht.
Herzlichen Dank für Ihr zahlreiches Kommen!