Hier gibt es rückblickende Beschreibungen meiner Kräuterkurse und Wanderungen.

Kurs – Hatschi: Husten und Schnupfen in der Erkältungszeit mildern

Winter Husten (12)Eine wissbegierige Teilnehmerschar durfte die Vielseitigkeit unserer Erkältungskräuter erfahren. Es wurde geschnuppert, gekostet und gerührt. Als Begrüßung gab es einen wohlschmeckenden Zitronentrunk. Kräuterzuckerln und Maiwipferlsirup wurden bewertet. Danach stellten wir einen Hustenbalsam zum Einreiben her. Dafür wurde ein Kräuter-Ölauszug mit Bienenwachs, Sheabutter und ätherischen Ölen verfeinert.

Kurs – Wie Kräuter zum Tee werden

Tee (3)Ein kreativer und gemütlicher Nachmittag liegt hinter uns. Verschiedene Teekannen und hübsche Teetassen aus Keramik erfreuten das Herz. Vom lieblichen Aroma des Rosengeranien-Tee´s waren alle fasziniert. Mit dem nötigen Grundwissen ist eine Mischung aus verschiedensten Kräutern rasch kreiert. Ich bedanke mich bei den Teilnehmern und wünsche viel Inspiration und Ehrgeiz beim Teemischen!

 

 

Kurs – Geschenke aus Kräutern

Geschenk a (2)Es war ein gemütlicher Dezemberabend an dem wir sehr konzentriert und eifrig dem Christkind geholfen haben. Wir rührten eine Mango-Körperbutter und haben einen wärmenden Massagebalsam sowie ein buntes Blüten Dusch/Badesalz zubereitet und weihnachtlich verpackt.
Rosengeranientee sowie ein Gewürz-Ingwertee wurden gerne verkostet und wärmten von Innen.

Kurs – Reines Badevergnügen

lavendel-deko-21Der Kurs kam auf Wunsch zustande und war für die Teilnehmerin ein großartiges Erlebnis. Zuerst wurde die Mango-Körperbutter gegossen, damit sie noch gut aushärten konnte. Nach dem Zubereiten von Ingwer-Orangen-Badesalz wurden die sprudelnden Rosen-Blütenkugeln geformt. Diese waren besonders schön und dufteten bezaubernd.

So wird Baden und Duschen zum sinnlichen Vergnügen.

Vortrag – Wickel, Kompressen und Auflagen

Vortrag WickelIn der Gesunden Gemeinde Tieschen fand der Vortrag über die alte Methode des „Wickel“-Anlegens statt. Die sehr interessierten Besucherinnen erfuhren alles Wissenswerte über kalte und warme Wickel, über Heilmittel und Wickelzusätze sowie über die Anwendungsmöglichkeiten bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern. Wickel wirken – darüber waren sich alle einig! Und ab jetzt wird „richtig“ gewickelt – mit Essig, Zitrone, Zwiebel und Co.

Kurs – Seifensieden für Weihnachten

DSCN5853Weihnachtsduft von Zimt, Gewürznelken und Sternanis machte sich in der Kräuterküche breit. Der Seifenleim wurde „natürlich“ gefärbt mit Zimt, Kaukaupulver und Kurkuma. Beim Einfüllen in die Formen spielten wir bereits mit den Farben. Die Kreativität und Begeisterung fürs Seifensieden wurde bei allen Teilnehmerinnen geweckt.

Viel Freude beim Aufschneiden eurer Seifenblöcke.

Kurs – Naturkosmetik

creme-7Unter dem Motto „Selbst gerührt statt selbst gekauft“ stellten eifrige Hände ein Peeling aus natürlichen Zutaten, die sich in jeder Küche finden, her. Für die handgerührte Creme fürs Gesicht ernteten wir frische Rosengeranienblätter aus dem Garten. Die Körperlotion wurde aus Veilchenöl und wertvollem Lavendelhydrolat zubereitet. Selbstgerührte Naturkosmetik gibt ein gutes Gefühl!

Kurs – Lavendelkörberl nähen

DSCN5830Interessierte Damen wollten die Technik des Korbnähens erlernen und geschickte Hände schufen an einem Abend aus geputzten Lavendelhalmen ein feines Körberl mit Nadel und Spagat. Jedes einzelne Stück ist sehr gut gelungen – und zusätzlich verströmt es einen herrlichen Lavendelduft.

Kurs – Ringelblumensalbe rühren

Kinderkurs5In den Räumen des EKIZ in Weixelbaum trafen sich viele Kinder, eine Mama und Oma um sich eine eigene Ringelblumensalbe herzustellen. Das angesetzte Öl wurde abgesiebt, im Wasserbad erwärmt und das Bienenwachs darin eingeschmolzen. Viele eifrige Hände rührten begeistert das Öl damit es sich gleichmäßig erwärmt. Dann wurde die Flüssigkeit in die vorbereiteten Doserln gefüllt. Nun wurden schöne, farbige Etiketten gestaltet und auf die Salbendosen geklebt.
Beim Kräuter-Legespiel und Pflanzen-Puzzle zeigten die Kinder, dass sie schon sehr viele Pflanzen kennen.

 

Kurs – Kräuterbuschen binden

GruppenfotoEine große Runde folgte der Einladung in den Pfarrhof Mureck um den Brauch des Kräuterbuschenbindens zu pflegen. Es wurden viele Kräuter besprochen und deren Heilwirkung erklärt. Erfahrene wissen, dass auch Getreideähren und Früchte ins Kräuterbüscherl dürfen. Nach kürzester Zeit waren die ersten Buschen bereits fertig. Viele eifrige Hände fertigten im Nu für sich selber und für die Kräutersegnung an Maria Himmelfahrt bunte, fröhliche Sträuße. Ein passender Meditationstext rundete den warmen Sommerabend ab.